Fotografien & Texte

Bildergalerie 2021


Päivi, bei ihrem wahrscheinlich letzten Neujahr in Berlin. Das kommende wird in Finnland sein. Die Corona-Vorschriften sind eingehalten.

Bärbel und Päivi, 1. Januar 2021 um 0:11


Überraschung am 30. Januar. Schnee hatten wir schon ewig nicht mehr in Berlin. Die Kids wissen nicht mehr, was ein Schlitten ist.

Schnee auf Bärbels Hof, 30.1.2021


24. Februar 2021, mit 17° ist es 30° wärmer als vor einer Woche. Rauf aufs Rad, Richtung Kreuzberg, mitten im Corona-Lockdown.

Bärbel auf dem Kreuzberg, Ende Februar 2021


Ausbruch aus dem Corona-Lockdown, Besuch im Vogelpark in Teltow, wenige Kilometer südlich der Stadt. Er konnte durch viele Spenden erhalten und offen bleiben. Ein Besuch lohnt sich. Seit vielen Jahren geht eine der ersten Ausfahrten mit dem Rad im Jahr, dorthin. Dieser Papagei erscheint mir neu. Leider meldet sich der frühjährliche Heuschnupfen bei mir an.

Hanni und Klaus, mit und ohne, 2021


Flurschaden durch neue Steigeleitung, 2021


Nun, der Flurschaden in der Wohnung hielt sich in Grenzen.


Bild vom wirklichen Leben? Mai 2021


In einer Woche werde ich zweitgeimpft sein. Ist damit alles in Ordnung?


Kurze Ausfahrt mit dem Rad an den südlichen Stadtrand am 11. Mai 2021.

Japanische Zierkirschen entlang des Mauerwegs, Teltow


Lanz-Straßenwalze in Großbeeren


Von-Bülow-Denkmal in Großbeeren


Hier fielen die Preußen dem ehemaligen Verbündeten Napoléon am 23. August 1813 in den Rücken. Nun ja, es waren die Befreiungskriege und Napoléon hatte ganz Europa mit Krieg überzogen.


Hurra, die Füchse sind auch dieses Jahr wieder da. Die Mutter mit einem, von 4 Welpen.


Die wiedergewonnene Freiheit, die Bergterrassen auf der Mariendorfer Marienhöhe, am Sonntag dem, 30. Mai 2021? Gestern Abend wurden in Berlin Partys mit über 4000 Teilnehmern aufgelöst. Ob diese auch einen Impfausweis dabei hatten?


Die Füchse sind fort, die Turmfalken sind da, Juni 2021


9. Juni 2021, erste größere Ausfahrt nach der Lockerung der Corona-Beschränkungen, von Brandenburg/Havel nach Rathenow. Viel warm, viel Sand unterwegs und am Ende ziemlich kaputt.

Jakobskapelle in Brandenburg


Lokomotive (BR 52) im Eisenbahn-Ort Kirchmöser, bei Brandenburg/Havel


Fotoausflug mit Berliner Fotofreunden ins Ilsetal im Harz. Leider eine lange Anfahrt für die relative kurze Wanderung. Knallheiß war es und die allgemeine Form nach der erzwungenen Corona-Faulheit war auch nicht gut.

Zwischenstopp am Halberstädter Dom

Im Ilsetal


Vernissage vom Fotofreund José Giribás und anderen, am 8. Juli 2021:

José Giribás


Bis 27. August 2021, Friedrichshain, Helsingforser Platz 1. Berliner, hingehen!


Motiv-Klingel, mal was anderes vor dem Fenster


Innovation. Was sonst über die Wege und Wiesen im Stadtpark düst und staubt, liegt jetzt davor. Ob sich das rechnet?


Mal wieder eine größere Radtour von Templin nach Angermünde. Vier Frauen und ich. Wir haben die schönen, knapp 50 km ohne Verlust an Mensch und Material recht leicht geschafft. Das Wetter war gnädig, weil es nicht zu heiß war.

Bahnhof Oranienburg, Renate, Usch, Susanne und Klaus, Bärbel fotografiert


Usch auf dem Skulpturen-Hof in Friedrichswalde


Taubenhaus bei Glambeck


Ausflug zum BER und nach Diedersdorf, am 22. Juli 2021.

Kurz nach dem Abflug vom BER


Kurz vor dem Abflug in Diedersdorf


In alter Tradition fahren wir mit unserer Freundin Doris einmal im Jahr zu einem Wildpark. Diesmal zur Johannesmühle im Baruther Urstromtal. Leider waren viele Tiere sehr versteckt. Danach ging es noch nach Glashütte, mit seinem Gasthof Reuner.

Ziegen mag ich


So heiß war es gar nicht


Ob diese schöne Wisentkuh freundlich ist? Hab's nicht ausprobiert.


Radtour von Bernau nach Hoppegarten am 6. August. Es war eine Probefahrt für die geplante Kollegentour im September. Ich möchte eine angenehme Ausfahrt garantieren. Durch Zufall kamen wir auch in Bruchmühle vorbei, wo Stalin die Gruppe Ulbricht aus Moskau hingeflogen hatte. Sie sollte Stalins Pläne für Deutschland vorbereiten. Das war vom 1. bis 8. Mai 1945, also noch vor dem Kriegsende. Die Amis nahmen sich Konrad Adenauer daher. Durch diese beiden treuen Vasallen Trumans und Stalins, war der Grundstein für die Deutsche Spaltung schon 1945 gelegt.

Gedenktafel für die Gruppe Ulbricht in Bruchmühle


Kollege Udo und ich auf seiner Lucky Horse Ranch in Mönchsheim. Immer ein lohnendes Ziel


Bärbel mit einem, von Udos Pferdchen


Besuch aus Bayern zu meinem Siebzigsten. Da kommt man in Berlin herum.

Besuch der ehemaligen alliierten Abhörstation auf dem Teufelsberg


Der Flughafen Tempelhof, im Hintergrund das Abflug-Gate (Sonderflüge) für DDR-Flüchtlinge vor dem 13. August 1961, Bild: Norbert Neugebauer


Problematischer Besuch des Deutsch-Russischen Museum in Berlin-Karlshorst. Dort ist am 8. Mai 1945 die Kapitulations-Urkunde unterschrieben worden. Die begleitende Ausstellung stellt den grausamen Überfall der Deutschen auf die Sowjetunion dar, wie mit den sowjetischen Kriegsgefangenen umgegangen wurde. Der Umgang mit den deutschen Kriegsgefangenen wird allerdings völlig ausgespart. Von 3,3 Millionen Gefangenen sind 2 Millionen in der Sowjetunion gestorben. Mein Vater kam erst 1950, als gebrochener Mensch, aus der Gefangenschaft zurück. Die letzten Kriegsgefangenen sind erst 10 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs von dort zurückgekehrt. So einseitig kann man keine Geschichte beschreiben.

In diesem Saal wurde die Kapitulation-Urkunde unterschrieben. Er ist wie 1945 wieder hergerichtet. Nur die französische Flagge ist dazu gekommen.


Wird fortgesetzt