Fotografien & Texte

Bildergalerie 2019


Das Jahr fängt gut an, kein aktuelles Bild, aber ein aktueller Anlass (14. Februar 2019). Heute ist es raus, der Airbus A380 wird nicht mehr gebaut. Ein Offenbarungseid der Airbus- Industrie. Viele Flughäfen mussten für diesen Brummer ihre Flugsteige umbauen. Nun, ob der BER die jemals braucht?


Ausflug in den Frühling. Mit Fotofreunden ging es am 17. Februar in den Treptower Park.



Trotz meines Klumpfußes sind wir nach Brück, südlich von Berlin, zu den Titanen der Rennbahn gefahren. Kaltblutrennen vom Feinsten. Man glaubt gar nicht, auf was für Geschwindigkeiten die gemütlichen Dicken so kommen. Wir waren pünktlich vor Ort und konnten uns noch die freundlichen und ungenervten Pferde aus der Nähe anschauen, bevor der Trubel richtig losging. Die Veranstaltung war ein fotografischer Leckerbissen. Wie schon 2015 geschrieben: Wer sich für Pferde interessiert, sollte mal am letzten Wochenende im Juni eine Reise nach Brück einplanen. Es lohnt sich. Leider war es diesmal, mit 37º unvorstellbar heiß, so dass wir nicht bis zum Abend durchgehalten haben.

Titanen der Rennbahn 2015 ►





 Die Jungfüchsin auf Bärbels Hof, dieses Bild muss einfach rein:


Am 21. September war ich mit den ehemaligen Kollegen und inzwischen auch Ex-Kollegen unterwegs. Ja, auch Kolleginnen waren dabei. Es war mit 20 Leuten etwas chaotisch. Letztendlich sind wir aber in Udos Lucky Horse Ranch angekommen. Ende gut, alles gut.





Die zweite Radtour in drei Tagen. Wir sind mit dem Zug nach Brandenburg (die Stadt) gefahren. Beim Zug war die rechte Tür des Fahrradabteils defekt. So mussten wir unsere Fahrräder durch das ganze Abteil schieben. Das ging gerade noch, weil wir kaum Gepäck dabei hatten. Eine Frau hat dadurch ihren Ausstieg verpasst. Das Fahrradabteil war eigentlich nicht zu gebrauchen. Leute mit Kinderwagen wären in diesem Abteil gestrandet. Sonst war jedoch alles schick. Das Wetter passte, der Havel-Radweg ist gut gepflegt. Nach 63 km sind wir etwas matt am Potsdamer Hauptbahnhof angekommen.




Am Freitag, 1. November sind wir mit Gerd und Wolfgang nach Brandenburg an der Havel in das ehemalige Stahlwerk, das jetzt Museum ist, gefahren. Dass wir dort bisher, so nah an Berlin noch nicht hingekommen sind, ist erstaunlich. Es ist eine Riesenschau. Ich als feinmotorischer Elektroniker war erstaunt, dass bei dieser Riesentechnik silberfarbener Stahl herauskommt. Auch das ist Technologie. Es war ein lohnender Ausflug.